HOCHZEIT AUF BURG WINDECK2018-11-01T23:12:32+00:00

Project Description

HOCHZEIT AUF BURG WINDECK

In Bühl bei Baden Baden

Für Marinas und Svens Hochzeit hat es mich nach Baden Württemberg verschlagen. In den kleinen Ort Bühl, wo sich die Häschen, Rehlein und Hotelgästchen Gute Nacht sagen. Ich mag das übrigens.

Bereits am Vortag war ich angereist und hatte für zwei Nächte in dem gemütlichen Hotel ‚Rebstock Kappelwindeck‘ eingecheckt, das in unmittelbarer Nähe zur Burg Windeck liegt. Burg Windeck? Ja genau, wieder mal eine Hochzeit auf einer Burg für mich. Genau genommen handelt es sich hier allerdings um die Ruine der Burg Windeck, an deren Fuß ein uriger Gastronomiebetrieb Ausflügler oder halt Hochzeitsgesellschaften empfängt. Wenn ich das richtig gesehen habe, stand das komplette Hotel unter dem Banner dieses Hochzeits-Wochenendes, denn das Gelände war nun für Ausflügler gesperrt.

Auf zwei oder drei der Bildern im Video sieht man übrigens, was für einen tollen Ausblick die Burg Windeck hinunter auf die wunderschöne Sommer-Landschaft  bietet.

Aber eins nach dem anderen. Am Vorabend also erst mal in Ruhe noch mal das Equipment checken, Akkus nachladen und dann bei einem Bierchen relaxen von der Anreise. So eine Hochzeit fordert schließlich den ganzen Hochzeitsfotografen.

Morgens dann raus und schauen, wie Marinas und Svens Vorbereitungen denn so laufen. Marina empfing mich mit ihrer Mama in dem Zimmer, das später auch als Hochzeitssuite dienen würde, Sven hatte am anderen Ende des Flügels ein Zimmer genommen, damit die beiden sich nicht versehentlich schon vor der Hochzeit über den Weg laufen würden.

Nach und nach trafen die Gäste ein, die nicht direkt an der Burg übernachtet hatten. Viele von ihnen hatten sich ebenfalls in einem der Hotels in der Nähe nieder gelassen. So wurde es im Laufe des Vormittags wuseliger und hektischer, wovon man allerdings in Marinas Zimmer so gut wie nichts mitbekam. Dort herrschte eine angenehme Ruhe.

Mittags dann versammelten sich die Gäste in dem kleinen Häuschen, das direkt an die Burg angebaut ist und ebenfalls einen irren Blick hinunter ins Tal bietet. Hier würde gleich die Trauung des Brautpaares statt finden. Tolle Location, klasse Atmosphäre!

So kurz vor der Trauung wurde es dann auch für mich ein wenig hektischer, da ich einerseits die Vorbereitungen der Braut möglichst vollständig festhalten aber auch nichts von dem geschäftigen Treiben verpassen wollte, das sich rings um den Bräutigam konzentrierte. Aber für einen erfahrenen Hochzeitsfotografen ist das auch ein Stück Routine 🙂

Nicht ganz zur Routine gehört es, wenn sich die Trauung verschiebt, da der Standesbeamte in einen Verkehrsunfall verwickelt ist. Aber nix Schlimmes, alles kein Problem. Warten wir halt ein halbes Stündchen länger.

Tja, und dann, als Sven immer mehr Schweißperlen auf der Stirn standen (die ich nicht nur auf den extrem warmen Sommertag zurück führe) und die Gäste gespannt auf das Erscheinen der Braut warteten, holte Marinas Papa endlich seine Tochter ab.

Der Videograf und ich stimmten uns noch ein wenig ab, damit wir uns nicht gegenseitig behindern oder im Bild stehen. Dazu sei gesagt, dass der Videograf ein Geschenk des Bruders von Marina war und dementsprechend die Prio auf den Hochzeitsfotos lag. Gut so, wir waren uns direkt einig.
Apropos Geschenk: ebenfalls auf den Bildern im Video zu sehen ist eine absolut coole Candybar, die Marinas Bruder mal eben selbst gebaut hat. Chapeau, mein Lieber!

Als Marina und Ihr Pa endlich aus dem Hotel traten und sich in Richtung Trauzimmer auf den Weg machten (eine Strecke von rund 30 m) wurde es für mich noch mal ein wenig hektisch, denn auch für diese Bilder gibt es keinen zweiten Versuch. Und alles geht extrem schnell. Aber deshalb haben Marina und Sven ja auch einen erfahrenen Fotografen gebucht 🙂  Und bei der Gelegenheit: sie haben mich, wie viele andere Brautpaare auch, auf einer anderen Hochzeit kennen gelernt. Esters und Nicolas Hochzeit, die auf Schloss Dyck statt fand, könnt Ihr über diesen Link sehen zur Hochzeit von Ester und Nicolas. Der Vorteil ist, dass die Brautpaare meine Arbeitsweise kennen und natürlich auch die Fotos gesehen haben.

Aber zurück zu Marina und Sven! In dem Häuschen mit der tollen Aussicht herrschte eine fröhliche und zugleich andächtige Stimmung. Und es herrschten irre Temperaturen. Ja, es war ein schöner, warmer Sommertag. Aber ich mag das. Und auf den Hochzeitsfotos sieht man, dass die Gäste allesamt ebenfalls gut mit der Wärme umgehen konnten.

Direkt nach der Trauung und der Gratulation wurde die Torte angeschnitten. So waren die Gäste gut versorgt und wir konnten uns für die Brautpaar Portraits zurück ziehen. Wie gesagt, die Burg liegt hoch oben auf einem Berg. Der angrenzende Wald und die Landschaft drumherum boten uns so viele Gelegenheiten für die Fotos, dass wir uns letztendlich nur wenige Meter von der Burg weg entfernen mussten. Echt klasse, so etwas lieben wir Hochzeitsfotografen (ich jedenfalls).

Im Anschluss an die Portrait Session ließen wir noch Ballons starten und dann durfte auch das Brautpaar endlich feiern. Den Festsaal im Hotel empfand ich als gar nicht mal so warm und wer wollte, tummelte sich draußen im Burghof, wo Sitzgelegenheiten unter Sonnenschirmen einen grandiosen Blick auf das Umland gewährten.

Es wird gegen halb eins gewesen sein, als ich mich auf den Weg zurück zum Hotel machte. Sicher, ein wenig abgekämpft aber auch happy weil ich wusste, dass mir dieser Hochzeitstag mit diesem lieben Brautpaar und all den netten Gästen, wieder einmal eine Fülle an schönen Fotos geschenkt hatte.

Liebe Marina, lieber Sven. Auch Euch möchte ich herzlich dafür danken, dass Ihr mir Euer Vertrauen für diesen wichtigen Tag ausgesprochen habt. Nicht nur Eure Gäste hatten einen super Tag, ich definitiv auch. Es hat einfach Spaß gemacht. Aktuell gestalte ich ja das Album, von dem ich hoffe, dass es seinen Teil dazu beiträgt, dass Eure Hochzeitsfotos am Ende eine komplett runde Sache sind.